Suche nach:

Mikroelektronikzentrum (D)

Mikroelektronikzentrum (D)


Ort: Duisburg
Architekt: Foster & Partners, London
Bauherr: GTT - Gesellschaft für Technologieförderung und Technologieberatung Duisburg mbH
Baujahr: 1996
Atriumtyp: Finger
Nutzung: Büro
Klimatyp: Thermischer Pufferraum
 
BGF Atrium: 480 m2
Höhe Atrium: 18 m
Fachplaner und   
Spezialisten: 
Projektsteuerung: DU Diederichs & Partner, Wuppertal
Tragwerksplanung: Dr. Ing. Reinhold Meyer, Kassel
Fassadenberatung: Emmer Pfenninger Partner AG, Münchenstein
Haustechnikplanung: Ebert Ingenieure, Nürnberg

Der Bürogebäudekomplex erhält durch die zwei fingerförmig eingeschobenen Atrien mit abgerundetem Dach Raum für Ausstellungen und Sitzplätze für ein Café.
Die Außenhülle der Atrien ist isolierverglast und weist außen liegende steuerbare Sonnenschutzlamellen auf. Die Bürofenster zum Atrium sind nur einfach verglast und mit einem integrierten Holzakustikpaneel-System ergänzt.
Das Haustechnikkonzept basiert auf einem Erdregister (Vorwärmung/-kühlung) mit Rotationswärmetauscher. Ab Außentemperaturen von 15 °C können die Atrien natürlich belüftet werden, d.h. bei Spitztenlasten unterstützt die Lüftungsanlage die natürliche Thermik. Die an die Atrien angrenzenden Büroräume verfügen zusätzlich über eine individuell regelbare Zu- und Abluftanlage, welche ebenfalls an Erdregister und Wärmetauscher gekoppelt sind sowie über Deckenkühlkonvektoren, eine individuell steuerbare Fußbodenheizung, welche im Sommer ebenfalls zur Kühlung genutzt werden kann.