Suche nach:

ESO Hotel (Chile)

ESO Hotel (Chile)


Ort: Cerro Paranal
Architekt: Auer+Weber Architekten, München (D)
Bauherr: European Southern Observatory (ESO), München (D)
Baujahr: 2002
Atriumtyp: Finger
Nutzung: Hotel
Klimatyp: Thermischer Pufferraum
 
BGF Atrium: 900 m2
Höhe Atrium: 12 m
Fachplaner und   
Spezialisten: 
Projektleitung Architektur: Philipp Auer, Dominik Schenkirz, München (D)
Tragwerksplanung: Mayr+Ludescher, München (D)
Lichttechnikplanung: Werner Lampl, Lichtdesign Diessen (D)
Haustechnikplanung: HL-Technik AG, München (D)
GA-System-Planung: HL-Technik AG, München (D)
Landschaftsarchitektur: Gesswein Henkel+Partner, Ostfildern (D)

Das Bauwerk ist durchgehend aus in den Tönen der Wüste eingefärbtem Sichtbeton errichtet. Der zentrale Aufenthalts- und Erholungsbereich wird von einer flachgewölbten Stahlgitterkuppel mit
35 m Durchmesser überspannt, welche nachts mit einer zweiten Haut aus Kunststofffolie gegen Kälte isoliert werden kann. Weitere zusätzlich in die Geländeoberfläche eingestanzte begrünte Atrien dienen der Regulierung des Feuchtehaushaltes.

  Zentrales Atrium © Roland Halbe, Stuttgart
 Begrüntes Atrium © Roland Halbe, Stuttgart